Archiv für den Monat: Februar 2015

HBR sieht Deutschland als Innovationsführer


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/25/d267552648/htdocs/Wingsoft/blog/wp-content/plugins/papercite/papercite.php on line 205

From: Hannes Rothe @ Google+
http://ift.tt/184Arpg
February 27, 2015 at 09:13AM

+Harvard Business Review​ sieht Deutschland als Innovationsführer und die meisten Kommentare stimmen dem zu. Kann ich mir, was E-Business betrifft, kaum vorstellen… In Hinblick auf Technologien in ingenieurgetriebene Industrien (regenerative Energien, Optik, Laser, natürlich auch Autos, Maschinen, Anlagenbau und Waffen) ist die Argumentation aber nachvollziehbar. Das sieht man als Konsument nur häufig nicht, weil das meiste sich im #B2B Geschäft abspielt.

#invention #innovation #diffusion /schumpeter


Why Germany Dominates the U.S. in Innovation

Three factors that push the country ahead.

Magic – The broadest Value Proposition thinkable?

From: Hannes Rothe @ Google+
http://ift.tt/1zHxAKx
February 25, 2015 at 02:42PM

Typically we think about „focus, focus, focus“ when it comes to the creation of value propositions (following #leanstartup  and #designthinking ). We develop personas, speak to our potential customer base etc. But now a new startup takes the exact opposite approach: Can a value proposition become even more generic?

We do anything, anytime (in the US, as long as its legal) #magic (http://getmagicnow.com/)

It already created quite a lot of attention in the TwitterSphere and Reddit County. Every tech news page is eager to write a report about it. As a result, you’d be No. 15.000 on the waiting list, if you’d try it right now.

see also
http://ift.tt/1BIHhhn
http://ift.tt/1EIiWGl
http://ift.tt/1zHxAKB

Lazy people of the Internet, your time has come.

deutscher MOOC Plattform-Markt im Umbruch

From: Hannes Rothe @ Google+
http://ift.tt/18TRIlZ
February 06, 2015 at 12:43PM

nach +edX (MIT, Harvard, Berkeley), +Coursera, +Udacity (beide Stanford) und +iversity (keine direkte Universitätskooperation) kommen nun endlich auch deutschsprachige Hochschulen auf den Geschmack: das +Hasso-Plattner-Institut ist ja schon ein paar Jahre dabei, +iMooX (Graz) ist seit dem letztem Jahr unterwegs. Nun auch die FH Lübeck mit mooin. Sieht so also die Reaktion der deutschen Hochschullandschaft aus? Entweder wir verweigern uns (siehe z.B. meine Alma Mater) oder wir bauen alle unsere eigenen Plattformen? Brauchen wir nun erst wieder eine Vielzahl verschiedener Plattformen um dann die Skaleneffekte wieder zu entdecken? Wird der deutsche MOOC-Plattform-Markt dann erst in vier Jahren wieder durch (re-)Konzentration bereinigt? Grundsätzlich finde ich es ja gut, wenn jeder sich jetzt erstmal ausprobiert. Wer weiß, eventuell kommen ja so auch innovative (Instructional) Design-Konzepte zustande ? …oder wenigstens schöne, neue Technologien.

P.S. diverse cMOOC-Prototypen lasse ich hier mal unberücksichtigt. Scheint ja auch eher etwas für Didaktik-Feinschmecker zu sein… 😉